Dr. Dieter Porth Dr. Dieter Porth - 2021 image/svg+xml Variation of ich-schau-weg i i c h - s c h u a - w e g
Dr. Dieter Porth Dr. Dieter Porth - 2021 image/svg+xml Variation of ich-schau-weg i c h - s c h u a - w e g

Zum Tagebuch mit den Tagesgedanken des Weltnormalbürger Dr. Widerspruch

Das mit den Umfragen waqr eine doofe Idee. Warum nicht ein Tagebuch eines fiktiven Intellektulellen schreiben, der sich seine Gedanken macht, um die heutige Zeit mit seinen verfügbaren Informationen zu verstehen. Grundsätzlich ist dem Dr. Widerspruch alles egal. Da im nichts auf der Welt gehört, hat er keinen Anteil an der Welt und damit ist ihm im Prinzip alles egal. Er versucht alle Beziehungen zur Umwelt so knapp wie möglich zu halten, um als Beobachter des alltäglichen Wahn fungieren zu können. Es ist eine künstlerische und gleichzeitig experimentell Figur, die für mich einfach dazu da ist, meine Denkblockaden zu umgehen. Mit der Figur der Normalbürgers Dr. Widerspruch möchte ich Fragestellungen zu blinden unreflektierten Flecken in unserer Kultur aufdecken. Heute stieß ich zum Beispiel auf die Frage, warum der Staat nur ein Zahlungsmittel akzeptiert. Warum gibt nicht verschiedene gesetzlich zulässige Zahlungsmitteln, zwischen denen der Bürger das geld seines Vertrauens wählen kann? Ist Marktwirtschaft im Finanzwesen nicht gewollt, weil die Finazwelt einfältig und damit tendenziell faschistisch ist? Die Figur sucht nach den richtigen Argumenten und der Leser erhält einen Einbilck in die Fallstricke von Argumentationen. Ich wünsche Ihnen viel Spass.

 

Es geht weiter

Eigentlich wollte ich diese Wochenende schon die Erweiterung für die Listenansicht fertig haben. Aber dann kam mir etwas dazwischen. Jetzt müssen sie halt wegschauen, wenn sie die alte Frage noch einmal anschauen wollen. In Zukunft wird sie vielleicht bald kommen. :-)

- Das Postkartenlabyrinth: Oben die schöne neue Welt und die faschitissche korrupte Basis der Demokratie

Oben ist die schöne Welt der Demokratie, die über die Locher im System mit dem korrupten faschistischen Unterwelt der besseren Gesellschaft verbunden ist. Dort finden sich die Ratten. Aber coll ist die Idee trotzdem, weil das Spiel auf der Postkarte verwirrend ist.

Dei Idee entstand, weil ich keine Lust hatte, eine Karte zu schreiben. Er wollte ich nur malen. Dann ein Labyrinth malen und nach einem Wutnfall musste dem Loch in der Karte ein Sinn gegeben werden. So entstand das Postkartenlabyrinth. Es ist vermittelt handgreiflich wie Po9litk heutzutage funktioniert. Nach oben/außen wird die schöne neue Welt dekliniert, während im Untergrund die Seilchaften und Geheimbünde die wahre  Struktur der Gesellschaft abbilden. Politiker und Führungsbeamte sind nur Huren des Geldes, die trotz zunehmender Korruption und Gier und das dunkelgraue Leben schönreden. Ich habe meine Konsequenz gezogen: Ich schau weg bei politischer Notwehr. Die Gier weniger führt dazu, dass sich zunehmend Menschen in ihrer Existenz bedroght sehen, was zu Reaktionen führt. Ob die Reaktionen sinnvoll bzw. zielführend sind, sei dahingestellt. Die zunehemnde Überwachung, Bespitzeluing und Beschränkung der individuellen Freiheit ist ein Indiz dafür, dass die Gier um sich greift und die Gesellschaft zerstört. Wenn Im Prinuzip wäre es einmal interessant zu fragen, ob wie viele Ähnlichkeiten zwischen Trump und Napoleon zu finden sind. Ich denke, Trump hätte noch vier Jahre warten sollen,

- Wahlbetrug für die Wahre Partei - ein hypothetischer Brief

Was wäre, wenn ... . Die Staatsphilosophen wissen, dass jede Staatsform dem Wandel unterworfen ist. Die Demokratie ist kein Wert an sich. Wenn in einer Demokratie die Bürokraten in der Verwaltung unkontrolliert sind und glauben, dass sie besser als die Bürger wissen, was gut für diese ist, dann ist die Demokratie nur noch Fake. In solchen Zeiten steigen dann Akte politischer Notwehr, die im Narrativ der Mächtigen dann Terror heißen, und die Akte von Bürofaschismus. Neben Autokennzeichenüberwachung, Staatstrojaner, Geheimpolizei können aber auch Korruption und Wahlbetrug zu den Begleiterscheinungen einer zerfallenden Demokratie gehören.

Gemäß dem Prinzip Pars-Pro-Toto habe ich versucht mir vorzustellen, wie ein Bürger auf offensichtlichen Wahlbetrug reagieren könnte, wenn der Bürger noch glaubt, dass das man mit Vernunft über einen Brief die Fehler im System korrigieren könnte. Jetzt wo ich den Brief fertig gesatellt habe, denke ich: naiv, niedlich, nichtig. Eine Demokratie am Abgrund zerfällt.

Sehr geehrte Frau Wahlleiter,

ich habe eine Frage zu den Wahlen in ihrem Land. Wie haben sie sichergestellt, dass ihren Wählerverzeichnisse keine Fake-Wähler enthalten waren?

Vorgeschichte zur Frage:

Bei der Landtagswahl diesen Monat hat die Wahre Partei weit mehr Stimmen bekommen als man nach den der Sonntags-Wahlumfragen hätte erwarten dürfen. Solche Abweichungen müssen eine Erklärung haben. Vielleicht sind die Umfragen nicht mehr für die Wahre-Partei-Wähler repräsentativ. Oder Institute haben die Ergebnisse bewusst heruntergerechnet. Oder aber es fand ein Wahlbetrug statt. Ich verfolge die letztere Frage.

Wahlbetrug durch Fake-Wähler:

Wenn ich ihr Wahlgesetz und Wahlordnung richtig verstanden habe: Gemäß ihre Wahlordnung dürfen Demokraten nur auf Antrag und mit Begründung die Legitimität der bestimmter anderer Wähler überprüfen. Eine Prüfung auf Dummy-Wähler sieht ihr Wahlgesetz nicht vor. Auch die Wahlvorstände sind in ihrer Wahlordnung nicht angehalten, die Wählerverzeichnisse Fake-Wähler zu überprüfen. Es wäre also denkbar, dass es Wahlscheine für Fake-Wähler gab, die als landesweit verteilte Briefwähler ihre Stimme der CDU gaben?

Plausibilitätsbetrachtung:

Wenn ich unterstelle, dass die wahre Partei 5%-Punkte der Stimmen auf FakeWählern basieren, entspricht dies 50k(=50 kilo = 50.000) Wahre-Partei-Stimmen bei insgesamt rund 1000k abgegebenen Stimmen. Vermutlich würden die Betrüger die Stimmen anonym per Briefwahl in die Urnen der 41 Wahlbezirke schmuggeln. Bei 41 Wahlkreisen müssten pro Wahlkreis rund 1,25k Wahre-Partei-Stimmen zusätzlich als Fake-Briefwähler abgegeben worden sein. Das entspräche ungefähr 20-25% der Briefwählerstimmen.

Test gegen Wahlbetrug:

Wenn meine Vermutung vom Wahlbetrug durch Fake-Wähler richtig ist, dann sollten im Vergleich zu den Sonntagswählern die Briefwahl-Wähler überproportional oft für die Wahre Partei gestimmt haben. Leider kann ich mit den auf ihrer Webseite veröffentlichten Wahlergebnissen nicht prüfen, ob es statistisch signifikante Abweichungen zwischen Briefwählern und Sonntagswählern gab. Deshalb meine Frage, wie haben sie geprüft, dass die Wählerverzeichnisse zur Landtagswahl keine Fake-Wähler enthalten haben?

Wie prüfen sie die Wählerverzeichnisse für die nächste Wahl auf legitime Korrektheit?

Mit besten Grüßen

     John Doe

 

P.S. Als Nichtbürger ihres Landes sollte es mir egal sein, wie sie ihre Demokratie vor dem Hintergrund ihrer geschichtlichen Demokratie-Erfahrungen leben. Ich übe das staatlich gef(o/ö)rderte Wegschauen noch; angesichts des wachsenden Faschismus in vielen Politikfeldern wie Schlampenquoten gegen Qualifikation, religiöse Babyschädung statt Babyschutz (BGB 1631d [= Blödes Gesetz für Bürger]), Kapitalschutz für Klimaheuschrecken, mehr Migranten für Pflege und Dumpingjobs, Sprachnazis, .... wird es in Zukunft wichtiger werden. Noch fällt es mir schwer, meinen Zorn herunterzuschlucken und mit vollem Herzen Akte politischer Notwehr als Terror zu bezeichnen.

- Fehlen dem internationalen Einheitensystem die Basiseinheiten o [object] & i [idealattribute]?

Eines vorweg: das internationale Einheitensystem kennt KEINE dynamische Einheit o (object). Dies führt dazu, dass grundverschiedene Maße wie Bq (Becquerel) und Hz (Hertz) in die gleiche Grundeinheit 1/s (1/Sekunde) konvertiert und gekürzt werden könnten.

Folgerung: Das Internationale Einheitensystem hat also Schwächen.

Idee: Diese Schwäche könnte mit der extensiven Einheit o [objekt] und i [idealattribute] behoben werden, mit denen in physikalischen Formeln dynamisch Objekte benannt, auf die es sich bezieht.

 

 

Als ich zur Aktivitäts-Einheit Bq (Becquerel) recherchierte, fand ich dort den Hinweis: „Auf den ersten Blick scheint das Becquerel identisch mit der Einheit Hertz zu sein, beide sind definiert als s−1.“ Das hat mich wirklich irritiert. In der Schule und an der Uni habe ich nach dem Umformen physikalischer Formeln das Kürzen mit Einheiten dazu genutzt, die Korrektheit meiner Umformungen zu prüfen. Viele Fragen ploppten plötzlich auf. Haben die verschwörungsängstlichen Alu-Hut-Träger mit ihrer Angst vor Elektrosmog doch recht. Gibt es ein von Verschwörern verheimlichtes Naturgesetz, das aus der 2GHz Frequenz meines Handys eine radioaktive Aktivität Bq werden lässt?
Mein Glaube: Gleiche Einheiten deuten auf gleiche Physik hin. Deshalb riet ich Schülern und Mitstudenten immer, ihre umgeformten Formeln über das Kürzen von Einheiten zu prüfen.
Das Beispieleinheiten Hertz und Becquerel zeigen, dass Strahlung und Frequenz die gleiche Einheit haben, obwohl sie ganz unterschiedliche Dinge beschreiben. Der Unterschied wird deutlich, wenn man das Objekt einführt. Die Frequnz (Hz) bezeichnet die Zahl der Schwingungen, also: i[gelbes Licht]/s. Die Akltivitäts (Bq) bezeichnet dagegen die Zerfälle o[Zerfall]/s.

Im Fall von Aktivität [Becquerel) macht der Hinweis aus das Objekt schnell deutlich, dass Bequerel sich auf ein Objekt bezieht. Je größer das Objekt ist, desto größer ist die Aktivität des Objekts.
Im Fall der Frequenz [Hertz] macht der Hinweis auf das Ideal(attribute) deutlich, dass Hertz eine Eingangschaft des Objekt beschreibt. Die Frequenz ist unabhängig von der Menge des Lichts.

Das Konzept würde auch helfen, den Übergang von extensiven Maßangaben zu intensiven Attributsangaben zu verstehen.

Den Einheiten i und o ist immer eine Objektname zuzuordnen. Für die Einheiten i und o muss nur einige Rechenregeln beachten.

  1. Das Multiplizieren von Objekten ist physikalisch verboten!
  2. Das Addieren von verschieden Objekten ist o(a) + o(b) = 2 o(a oder b) führt zu Objekt-Konversion, weil es Äpfel und Birnen vergleicht.
  3. Das Dividieren von gleichen Objekten führt zu Objektidealen, wie das Beispiel Dichte zeigt  kg/l*i(blei) = kg o(blei) / (l * o(blei)).
  4. Das Multiplizieren von Idealen ist redundant, als i(gelbes Licht)*i(gelbes Licht) = i(gelbes Licht)
  5. Das Addieren von Idealen ist physikalisch verboten! (Das Addieren von zwei Dichten macht keinen Sinn.)
  6. Unsicher: Zeit ist keinem Objekten zuzuordnen.

Die Einheite i und o sollen nur die Analyse von Foprmeln verbessern helfen. Wenn die Zuordnung von i und o jedem leichtgebildeten Leser klar sein darf, dann kann ein Forscher auf die Angabe verzichten, um die Angaben kompakter zu gestalten.

Das Internationale Maßsystem kennt sieben Grundeinheiten: Masse (kg), Zeit(s), Stromfluß (A), Temperatur (K), Lichtstärke (cd) und Stoffmenge (mol). Die Stoffmenge mol ist eine Anngabe zu Anzahl von Atomen/Objekten.Ich denke, mann sollte das System sollte um die Basiseinheiten Objekt-Einheit (o)  und Ideallattribute-Einheit (i) erweitern. Viele Tabellen zum Vergleich verschiedener Messwerte würden an Klarheit gewinnen, weil man Hand der Einheiten sieht, worauf sie sich beziehen.

P.S. Ein irrationaler Einfall ließ mich dann Sokrates denken, der die Frage gestellt haben soll, wann ein Pferd ein Pferd sei. Ein Shetland-Pony unterscheidet sich vom staatlicher Araber mehr als ein Durchschnittspferd vom Durchschnittsesel. Was unterscheidet Bq von Hz? Ein Markanter Unterschied ist, das Hz (Hertz) [= i/s] eine intensive Größe und Bq (becquerel) [=o/s] ein extensive. Ein ordentlichen Maßsystem würde immer den Unterschied zwischen intensiven und extensiven Maßen deutlich machen wollen, oder?

 

- Demokratischer Faschismus oder faschistische Demokratie

Wie würde man die Staatsform in Deutschland heute definieren: als faschistische Demokratie oder als demokratischen Faschismus oder als etwas anderes? Angesichts der Einschränkungen der Freiheit und der alternativlosen Regelmentierung des Alltags durch Behörden würde ich nach einem ersten Gefühl die politische Situation aktuell als Faschismus bezeichnen. Ich sollte mir einmal Gedanken machen, wie ich dies auch so nach außen kommunizieren würde. Vielleicht sollte ich einmal schauen, wie stark sich der politisch geprägte Alltag in Deutschland heute von dem politisch geprägten Alltag im Dritten Reich unterscheidet.

Was fällt mir denn ein? Vielleicht sollte ich einfach einmal eine erste Liste mit Stichpunkten erstellen und diese versuchen mit Zitaten aus dem Internet zu belegen. Das scheint mir ein erster sinnvoller Ansatz zu sein. Ich sollte mir aber auch die Chance lassen, Gegenströmungen zu formulieren.

Korrupte Politiker

Zensur:

Überschuldung

  • Problem: Staat fördert die Sozialhilfe für Reiche, indem er für ideenlose Leistungsschwächer reicher Kapitalisten nicht nur deren Eigentum schützt sondern auch noch Zinsen zahlt? Der Staat zahlte mehr als Kreditzinsen als für soziale Leistungen. Staatschulden enteignet die kleinen Leute durch Inflation.
  • Dritte Reich: Metallgesellschaft
  • heute: EZB kauft verfassungswidrig Staatsanleihen
  • Heute aber auch: ?
  • Anmerkung: Warum wollen (fast) alle Politiker für den Staat Schulden machen, obwohl der doch Steuern zur Finanzierung der geplanten Aufgaben erheben könnte? Oder wollen linke und rechte Politiker die Leihsklaverei für Staat und Bürger? Oder ist hier eine Korruption im Gange, wo Fake-News aus der Mitte der Gesellschaft die Politik und das Volk in die Sklaverei gegängelt wird.

Parlamentarier-Bespitzelung

  • Problem: Wie beim Rechtsanwalt muss sich ein Bürger vertrauensvoll an seinen Parlamentarier wenden können. Die Bespitzelung der Parlamentarier durch Behörden ist ein Angriff auf die Demokratie.
  • Dritte Reich: ?
  • heute: Parlamentarier der AfD überwacht durch Verfassungsschutz
  • Heute aber auch: ?

Erlaubnis zur Babyschändung

Gemeinwohl als Argument für Grundrechtsbeschneidungen

  • Problem: Was geht mich das Klima an? Wenn man den Menschen wie alle Teiere als eine Spezies auf diesen Planeten betrachtet, dann nutzt der Mensch die von der Umgebung zur Verfügung gestellten Resourcen vollständig und optimal aus. Im Konkurrenzkampf um die beste Anpassung an die Umwelt konkurriert der Mensch nicht nur mit anderen Tieren sondern viel stärker aufch mit seinen Artgenossen. Eine unnachhaltige Wirtschaft ist also durchaus normal. Das Argument zum Klimawandel dient doch nur den Reichen dazu, sich eine bessere Ausgangsposition zu verschaffen, denn letztendlich ist klar, dass bis zu Beginn der nächsten Generation die Menschheit - also bis 2060 - von heute 7 Milliarden auf 3-4 Milliarden Menschen schrumpfen muss. Bei echt nachhaltigen Landbau ohne Dünger und bei heutigen klimatischen Verhältnisse kann dei Erde sogar nur höchsten 2 Milliarden Menschen ernähren. Auf diesen Wert muss die Menschheit vermutlich bis 2100 schrumpfen.
  • Dritte Reich: Trennung der Gesellschaft in Zwei Klassen wegen Volksgesundheit
  • heute: Zwei Klassen Gesellschaft wegen Corona (Geimpfte - Nichtgeimpfte) (tagesschau - nur zeitlich beschränkt zitierbar.)
  • Heute aber auch: ?

Massenverarmung

  • Problem: Finanzielle Unabhängigkeit ist Grundvoraussetzung, um selbst frei entscheiden zu können. Die eingeführten Sozialsystem in der sozialen Marktwirtschaft sollten einen Kompromiss zwischen Solidarität & Gleichheit und Wettbewerb der Besten zum Wohle aller ermöglichen. Das Solidarprinzip wurde in den letzten Jahrzehnten durch das Roßapfel-Prinzip (Die Scheiße der Reichen ist der Wohlstand der Armen) ersetzt, wie das Beispiel Hartz IV zeigt. Hartz IV reicht nicht fürs würdevolle (Über-)Leben und sorgt für vermehrte Spannungen in der Gesellschaft..
  • Dritte Reich: Suppenküchen
  • heute: Flaschensammler, Tafeln, Privatisierung von Einrichtungen der Grundversorgung (Abwasser, Wasser, Strom, Straßen) zur Maixmierung der Gewinnabschöpfung (Public-Private-PatriachatPartnership)
  • heute 2: Grüne Massenenteignung: Der Staat fördert Reiche als Klimaschützer mit Windrädern und Solaranlagen durch Gesetze, die die kleinen Leute zwingen, unverschämte Preise und Abgaben an Reiche zu zahlen. (Ich glaube, die macht nur Sinn, wenn die Leute der Illusion nachrennen, dass die Menschheit den Klimawandel zum Wohl der Reichen (Roßapfel-Theorie) abwenden kann.)  Ich glaube wegen der Roßapfeltheorie werden die teuren Villen auf Sylt auch vom Steuerzahler gerettet, so dass Reiche Abzocker risikofrei leben können. 
  • Heute aber auch: ?

Überwachung der privaten Kommunikation:

  • Problem: Wer sich überwacht fühlt, agiert gehemter und unfreier. Während Briefe ein besonderer Schutz zukommt, betrachten sie Spitzelbehörden die elektronische Kommunikation als zulässig kontriollierbar. Ich denke, politische Notwehr gegen Vertreter von Spitzelbehörden ist legitim. Ich habe letztens die interessante These gelesen, dass ein Krieg dann anfängt, wenn sich der angegriffene wehrt. Gilt ähnliches für Terror auch. Ein Staatsdiener, die im Auftrag die Bürger heimlich und heimtückisch bespitzelt, hat keinen besonderen Schutz verdient, denke ich. Ein Staat in Demokratie und Freiheit basiert auf Gleichheit und Vertrauen. Ein Spitzelstaat entwürdigt seine Bürger durch Vertrauensentzug.
  • Dritte Reich:
  • Heute: Versuch der Vorratsdatenspeicherung (bislang noch gescheitert)
  • Anmerkung zu Heute aber auch: ich bin mir nonch nicht sicher, was ich von der Bemerkung halten muss.

Verfassungswidriger Einsatz der Bundeswehr bei der Bevölkerungskontrolle

  • Problem: Soldaten haben ordnungsrechtliche die gleichen Rechte wie ein Obdachloser vorm Bahnhof und dürfen nicht im Innern eingesetzt werden. Pandemien sind kein akuter Notfall. Der Einsatz in Altenheimen  als Lohn- und Kostendrücker ist definitv ein Angriff auf die soziale Marktwirtschaft.
  • Dritte Reich: ?
  • heute: Soldaten als Helfer in (unbezahlte?) Pflegeheimen,  Soldaten als Hilfspolizisten
  • Heute aber auch: ?

Entmachtung der Gewerkschaften und anderen Gesellschaftsgruppen

  • Problem: Gesellschaftliche Organisationsformen außerhalb des Staates sind wichtig, um dem Einzelnen in der Vielfalt die Freiheit der Wahl zu ermöglichen. Einfalt - intellektuelle wie auch politisch gewollte - führt zum Faschismus. Einfalt oder Alternativlosigkeiten sind faschistisch. Die Bezeichnung der Rettung der Banken während der Bankenkrise als alternativlos ist als faschistische Politik zu werten.
  • Dritte Reich: DGB-Artikel zum Thema
  • heute: Mitgliederschwund bei DGB-Gewerkschaften, Mitgliederschwund bei Kirchen (PDF)
  • Heute aber auch:

Bankenkrise - Gedankesplitter
Die Bankenrettung in der Bankenkrise wurde als alternativlos bezeichnet. Das kann man das auch anders sehen. In dem Augenblick, wo die Rettung der Gut-Betuchten wichtiger ist, als das Prinzip, dass jeder für seine Handlungen auch die Verantwortung übernehmen muss, ist die bankenrettung natürlich faschistoid. Das Faschismus mit Einfältigkeit einherzugehen scheint, stellt sich die Frage, was die ursächliche Einfalt für die Bankenkrise war. Ich denke, es ist die Einfältigkeit unseres Währungssystems, das nur die Nutzung eine Zahlungsmittel erlaubt. Warum lässt man als Staat nicht verschiedene Zahlungsmittel in einem Staatswesen zu, die in einem schwankenden Wechselkursverhältnis zueinander stehen. Dann kann jeder frei das Zahlungsmittel seines Vertrauens wählen. Wenn sich Krisen abzeichnen, dass können Zahlungsmittel gewechselt werden und nur wenige kommen wirklich zu schaden. Hier hat die Schwarz-rot-grüne Mitte der Gesellschaft nichts getan, um die Einfältigkeit und damit die Anfälligkeit des System aufzuheben. Ich halte die Schwarz-Rot-Grüne-Mitte der Gesellschaft faschistoid? Vielleicht ist die Mitte der Gsellschaft auch einfach nur dumm, aber das hat man den Mitläufern der Faschisten ja auch auchj immer unterstellt. Warum halten wir an der Einfältigkeit des Euros fest? Warum lassen wir nicht verschiedene Währungssysteme zu? Wenn schon der Präsidentin der  EU schon das Geschmäckle der Korruptio und Vetternwirtschaft anhaftet, wie ticken dann wohl die Behördenführer der untergeordneten Verwaltungen?

Letztens fiel mir der Schwarze humorige Witz aus der Zukunft ein:

Auch im Jahre 2100 gibt es Schulen und die typischen Lehrer-Schüler-Dialoge
Lehrer: Wie nennt man heute den Atombombenabwurf auf Hiroshima?
Ole: Verbrechen gegen die Menschlichhkeit.
Lehrer: Wie nennt man heute den Atombombenabwurf auf Brüssel?
Ole: Entbürokratisierung der EU.